Loss Program Weight Forbidden

Access Forbidden

NEWS
20/10/21
Facebook RSS
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)C(eština (C(eská republika)
cevoevvcsv

180x180

ROYAL_COYOTE_web_banner_v02

tds11

Oesterreich verliert knapp gegen Aich/Dob

Guttmann_31_10_2010Im dritten Spiel des Dreier-Blocks in der Middle European League im Rahmen der Vorbereitung auf die EuroVolley2011 (10.-18.September 2011 in Österreich und Tschechien) musste sich die ÖVV-Herren am Sonntag in Perchtoldsdorf dem MEL-Topklub SK Posojilnica Aich/Dob denkbar knapp 2:3 (26:24, 22:25, 25:20, 19:25, 11:15) geschlagen geben. Die über 200 Zuschauer in Perchtoldsdorf bekamen von den beiden Mannschaften Spitzen-Volleyball geboten.

Im Gegensatz zum Vortag begann Österreich am Sonntag mit Michael Laimer statt Thomas Zass und Marcus Guttmann statt Alexander Berger. Gepusht vom tollen Abschlusstraining mit Thomas Muster auf dem Center Court in der Wiener Stadthalle vor dem Finale der Bank Austria-Tennis Trophy, begann die ÖVV-Auswahl stark. Nach einem 8:3-Blitzstart Österreichs kämpfte sich Aich/Dob in das Spiel zurück, doch die drei 2-Meter-Riesen Guttmann, Laimer und Wohlfahrtstätter sicherten dem ÖVV-Team mit drei Blockpunkten den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang spielte Österreich weiter befreit auf und konnte den Satz bis zum 22:22 offen halten. Zwei Fehler entscheiden den 2. Satz dann zugunsten der Gäste aus Kärnten.

Mit viel Druck am Service, starken Blocks und einer guten Angriffsleistung ging das Team von Teamchef Michael Warm dann sogar 2:1 in Führung, wodurch sich das „Team Club Austria“ einen weiteren Punkt in der Tabelle sichern konnte. Der vierte Satz ging dann aber klar an Aich/Dob. Im 5. Satz erlebten die über 200 Zuseher dann einen echten Krimi. Verteidigungs-Spezialist Sebastian Schweighofer begeisterte mit einige spektakulären Szenen. Bis zum 10:10 konnte sich kein Team absetzen, doch schlussendlich setzte sich die Routine von Aich/Dob durch.

Erst am Samstag hatten die einen 3:0 (25:21, 25:19, 25:17)-Sieg bei CEV Challenge Cup Vorjahres-Finalist HAOK Mladost Zagreb (CRO) gefeiert.

„Wir haben heute das bisher beste dritte Spiel unserer Dreierblocks abgeliefert. Mit viel Einsatz konnten wir heute einen weiteren Punkt holen. Wir haben an diesem Wochenende wahrscheinlich am meisten gelernt. Sehr erfreulich war, dass wir eine geschlossene Mannschafts-Leistung bringen konnten. Das war ein reifer Auftritt für eine so junge Mannschaft. Nun gilt es für die Spieler in den nächsten Wochen die Zeit bei den Vereinen gut zu nutzen. Im Dezember steht dann der nächsten MEL-Dreierblock auf dem Programm“, resümierte Teamchef Michael Warm.

Team Club AUSTRIA (AUT) - SK Posojilnica AICH/DOB(AUT)
2:3 (26:24, 22:25, 25:20, 19:25, 11:15)
132 Minuten
Topscorer Österreich: Laimer 26, Guttmann 18, Wohlfahrtstätter 12
Topscorer Aich/Dob: Divis 16, Grut 13, Hruska 11

Die nächsten MEL-Termine des ÖVV-Teams:
Freitag, 17.12.2010, Jug+Fam Gästehaus FÜRSTENFELD:
Team Club AUSTRIA (AUT) - HAOK Mladost ZAGREB (CRO)

Samstag, 18.12.2010, Union-Halle GRAZ:
Team Club AUSTRIA (AUT) - Salonit Anhovo KANAL (SLO)

Sonntag, 19.12.2010, Aktivpark GÜSSING:
Team Club AUSTRIA (AUT) - VK Chemes HUMENNÉ (SVK)