Loss Program Weight Forbidden

Access Forbidden

NEWS
20/10/21
Facebook RSS
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)C(eština (C(eská republika)
cevoevvcsv

180x180

ROYAL_COYOTE_web_banner_v02

tds11

OEVV-Herren unterliegen Kaposvar

Im zweiten Spiel des Dreier-Blocks in der Middle European League im rahmen der Vorberietung auf die EuroVolley 2011 (10. -18. September 2011 in Österreichund Tschechien) in der restlos gefüllten Halle in Linz mussten Österreichs Volleyball-Herren am Samstag eine 0:3 (23:25,20:25,18:25)-Niederlage gegen Diamant KAPOSVÁR (HUN) hinnehmen. Aufgrund des großen Andrangs mussten sogar einige Fans abgewiesen werden. Das Abschlusstraining für den großen Middle European League-Hit gegen SK Posojilnica Aich/Dob (Sonntag, 19 Uhr in Perchtoldsdorf) absolviert die ÖVV-Auswahl vor dem Finale der Bank Austria Tennis-Trophy am Centre Court der Wiener Stadthalle (Halle D). Gegen Aich/Dob treffen die Österreicher dann mit Gerald Reiser auf einen ihrer Nationalteam-Kollegen.

Im Vergleich zum Vortag trat Österreich stark verändert auf. In der Grundformation standen diesmal Alexander Berger, Simon Frühbauer, Oliver Binder, Thomas Zass, Stefan Kohlegger, Peter Wohlfahrtstätter und Libero Philipp Kroiss. Marcus Guttmann bekam am Samstag von Teamchef Michael Warm ein Pause. Für ihn rückte der 17-jährige Lorenz Koraimann in den Kader nach.

Zu Beginn halten die Österreicher mit den Ungarn auch gut mit. Erst gegen Ende des ersten Satzes setzen sich die Gäste etwas ab und gewinnen den ersten Durchgang. Von da an wurde das Spiel der ÖVV-Herren zunehmend unkonstanter. In Folge gibt Headcoach Warm auch den jungen Nationalteamspielern Einsatzzeit. Auch im dritten Satz stimmen Kampf und Einsatz, aber die Österreicher können die tolle Atmosphäre in der vollen Halle nicht in Punkte ummünzen.

Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass Österreich in der Annahme um 7 Prozent besser war. Im Angriff war allerdings Kaposvar um 14 Prozent effektiver. Besonders die Blockleistung erwies sich als spielentscheidend: Diese Statistik entschieden die Gäste 11:3 für sich. Topscorer Österreichs war der für VCA HYPO Niederösterreich spielende Tiroler Thomas Zass mit 17 Zählern.

'Wir haben es nicht geschafft die gute Stimmung vom Vortag weiter hochzuhalten und das umzusetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Der Druck über das Service war einfach nicht da. Das haben die Ungarn genutzt und die Partie kompakt heruntergespielt. Die Stimmung mit den Österreich-Sprechchören war einfach super. Schon am Sonntag haben wir ein neues Spiel. Gegen das sehr hoch einzuschätzende Aich/Dob haben wir wenig zu verlieren", erklärte ÖVV-Teamspieler Stefan Kohlegger.

Warm: "Lernen aus solchen Spielen enorm!"
'Ich habe heute sehr gute Ansätze gesehen. Wir mussten aber der fehlenden Erfahrung Rechnung tragen. Allerdings nehmen wir an der MEL teil, um zu lernen und uns weiterzuentwickeln. Insofern haben wir heute sicher mehr gelernt als aus Spielen, die wir gewonnen haben. Wir müssen unsere Ziele, sprich Spieler weiterzuentwickeln, nicht aus den Augen verlieren. Wir haben heute wieder einige neue Spieler eingebaut. Manche haben sich zuletzt toll gesteigert, andere haben gesehen, was sie im Training noch lernen müssen", zeigte sich ÖVV-Teamchef Michael Warm keinesfalls enttäuscht.

'Die Partie gegen Aich/Dob wird etwas ganz besonders für uns. Gegen so einen erfahrenen und gut eingespielten Gegner müssen unsere jungen Spieler lernen, mit mehr Geduld und weniger mit der Brechstange zu arbeiten. Auch am Sonntag werden wir wieder viel lernen", ergänzte der Deutsche.

Team Club AUSTRIA (AUT) - Diamant KAPOSVÁR (HUN)
0:3 (23:25,20:25,18:25)
90 Minuten

Topscorer Österreich: Zass 17, Frühbauer 9, Kohlegger 6
Topscorer Kaposvar: Nemeth 13, Csoma 8

Der nächste MEL-Termin des ÖVV-Teams:
So 31.10.2010, 19 Uhr, Perchtoldsdorf
Team Club AUSTRIA (AUT) - SK Posojilnica AICH/DOB (AUT)