Loss Program Weight
NEWS
24/04/14
Facebook RSS
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)C(eština (C(eská republika)
cevoevvcsv
tshirtsbg
tshirts

180x180

ROYAL_COYOTE_web_banner_v02

tds11

Schon gewusst?!?

Volleyball wurde 1895 von William G. Morgan im YMCA in Holyoke, Massachusetts erfunden. Er wollte ein Spiel zu kreieren, das von Geschäftsmännern oder älteren Leuten gespielt werden kann und weniger anstrengend ist als andere Ballsportarten. Morgan hätte damals wohl nicht erwartet, dass im Jahr 2010 der Ball mit 141 km/h über das Netz geschlagen wird, ein perfekt ausgeführtes Sprungservice um die 125 km/h erreichen kann oder ein Spieler pro Match etwa 300 Mal springen muss. Dass sein Spiel „Mintonette“ etwa 70 Jahre später, nämlich 1964, unter dem Namen „Volleyball“ sogar ein olympischer Bewerb wird hätte sich Herr Morgan wohl ebenfalls nicht erhofft.

Natürlich mussten im Verlauf der Geschichte einige Änderungen vorgenommen werden um den Sport für das Publikum weiterhin attraktiv zu gestalten. So gehören beispielsweise Spiele die sich, wie im Jahr 1980 in North Carolina, über 75 Stunden und 30 Minuten ziehen, dank der Rally-Point-Zählweise der Vergangenheit an. Der längste Satz der seit der Regeländerung bei der World League gespielt wurde, war im Jahr 1999 und endete mit 42:44. In einem bis zum Ende spannenden Match konnte sich Kanada damals gegen Brasilien durchsetzen.

Volleyball rund um die Welt

Weltweit gesehen ist Volleyball nach Fußball der am zweithäufigsten gespielte Sport der Welt. Heute spielen über 900 Millionen Menschen aktiv Volleyball, in Italien sind es z.B. 4 Millionen, in Nordamerika sind 46 Millionen Menschen dem Sport verfallen. Nach Schätzungen des FIVB, des Dachverbands aller Sportverbände für Volleyball und Beachvolleyball, betätigt sich ein Sechstel aller Menschen aktiv oder passiv als Zuschauer am Volleyball.

In all den Jahren in denen Volleyball nun weltweit gespielt wird haben sich einige Nationen in diesem Mannschaftssport einen besonderen Namen gemacht. Länder wie Brasilien, Russland, Polen oder Italien sind bei internationalen Turnieren in der Regel an den vorderen Rängen zu finden und begeistern bei jedem Antritt ihre Fans.

Volleyball wird aber nicht nur in Europa oder Süd- und Nordamerika mit Leidenschaft gespielt. Ägypten ist Afrikas führende Volleyballnation, gewinnt die meisten kontinentalen Bewerbe und nimmt regelmäßig an internationalen Wettbewerben teil. In Asien kämpfen 65 Nationen alle 2 Jahre um den Titel in der Asian Volleyball Championship. Japan, Südkorea und China sind die stärksten Volleyballnationen diesem Volleyballverband.

Mittendrin‘ und live dabei

Beim Finale der Weltmeisterschaft in Italien im Oktober 2010 konnten 12.000 Zuseher in der Arena live mit verfolgen wie sich Brasilien nach der World League 2010 auch den Weltmeistertitel sichert. Eines der stärksten Teams in der Geschichte des Volleyballs konnte somit zum dritten Mal in Folge nach 2002 und 2006 die Goldmedaille nach Südamerika bringen.

Deutlich wird  Popularität des Sports auch anhand der Zuschauerzahlen und der Größe der nationalen Ligen. Die 10 polnischen Top-Clubs freuen sich über 4.000 – 5.000 Fans pro Match. Nicht nur der Europameistertitel 2009 sorgte dafür, dass bis zu 10.000 Zuseher Abend für Abend in die ausverkaufte Arena pilgerten um die World League 2010 live mitzuverfolgen.

Teams in der russischen Superliga werden bei jedem Spiel ebenfalls von durchschnittlich 5.000 Volleyball-Fans unterstützt, in Italien sind die Hallen sogar mit 6.000 – 7.000 Zusehern gefüllt wenn Sisley Treviso, Lube Banca Marche u.v.m. die Bälle fliegen lassen.


Zu alt? Zu jung? Zu groß? Zu klein?

Einschränkungen gibt es nicht, wichtig ist der Spaß am Sport. Dmitriy Muserskiy (RUS), der größte Spieler der WM 2010, wurde wegen seiner Größe von 217cm nicht vom Feld verwiesen. Ebenso wenig musste der kleinste Spieler, Inoue Yusuke (JPN, 173cm) vorzeitig in die Kabine. Auch das Alter spielt keine Rolle. An der Weltspitze kann man mit über 40 Jahren noch mitmischen, Luis Rodriguez (PUR) hat das mit 41 Jahren und 2 Monaten als ältester Spieler der Weltmeisterschaft 2010 eindrucksvoll bewiesen. Mehr als 20 Jahre jünger, nämlich 17 Jahre und 1 Monat war im Gegensatz dazu Wilfried Leon (CUB), der jüngste Spieler der WM.  

„Hauptsache punkten“ war wohl das Ziel von Iban Perez (ESP) bei den World Championships. Mit 152 Angriffs-, 11 Block- und 10 Servicepunkten, also insgesamt 173 Punkte wurde er zum besten Scorer des Turniers.

 

Weitere Facts von der WM 2010:

Größter Spieler:
Muserskiy (RUS) – 217 cm
Edgar (AUS) – 212 cm
Kromm (GER) – 212 cm

Kleinster Spieler:
Inoue Yusuke (JPN) – 173 cm
Ren Q (CHN) – 174 cm
Reft (USA) – 175 cm

Älteste Spieler:
Rodriguez (PUR) – 41 Jahre 2 Monate
Abbas (CMR) – 39 Jahre 5 Monate
Alaydy (EGY) – 38 Jahre 9 Monate

Jüngeste Spieler:
Leon (CUB) – 17 Jahre 1 Monat
Kovacevic U. (SRB) – 17 Jahre 4 Monate
Rodriguez (VEN) – 17 Jahre 7 Monate

Erfahrene Spieler:
Hardy (AUS) – 404 Länderspieleinsätze
Mastrangelo (ITA) – 310 Länderspieleinsätze
Giba (BRA) – 308 Länderspieleinsätze

Ältestes Team: Tschechien (29,5 Jahre)
Jüngestes Team: Kuba (22,5 Jahre)
Größtes Team: Russland (200cm)

Höchste Angriffshöhe: Georg Grozer (GER) – 374 cm    (Team: China, Deutschland – 348 cm)
Niedrigste Angriffshöhe: Fernando Hernandez Ramos (CUB) – 258 cm    (Team: Tunesien – 321 cm)

Höchster Block: Ivan Marquez (VEN) – 367 cm        (Team: Venezuela – 335cm)
Niedrigster Block: Joel Rivera (PUR) – 288 cm        (Team: Tunesien – 302 cm)



Best Scorer
1. PEREZ Iban ESP
2. NIKOLOV Vladimir BUL
MILJKOVIC Ivan SRB
4. MIKHAYLOV Maxim RUS
5. CONTE Facundo ARG

Best Spiker
1. MIKHAYLOV Maxim RUS
2. POPELKA Jiri CZE
3. LEON VENERO Wilfredo CUB
4. PLATENIK Peter CZE
5. NIKOLOV Vladimir BUL

Best Blocker
1. SIMON ATIES Robertlandy CUB
2. MASTRANGELO Luigi ITA
3. SANTANA Rodrigo BRA
4. NIKOLOV Nikolay BUL
5. STANKOVIC Dragan SRB