Loss Program Weight
NEWS
24/02/19
Facebook RSS
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)C(eština (C(eská republika)
cevoevvcsv
tshirtsbg
tshirts

180x180

ROYAL_COYOTE_web_banner_v02

tds11

Europa dominiert FIVB Men's World Championship

Tschechien-aufmDie europäischen Teilnehmer sind bei den FIVB World Championship weiterhin gut unterwegs. Unter den 12 Mannschaften, die es in die 3. Runde geschafft haben, sind nicht weniger als acht europäische Nationen vertreten. Bei der EuroVolley 2011 in Österreich und Tschechien werden sieben 3. Runden-Teilnehmer vertreten sein: Frankreich, WM-Gastgeber Italien, Serbien, Russland, Bulgarien, Deutschland und EuroVolley-Co-Gastgeber Tschechien. Spanien, das ebenfalls bei der WM um die Semifinalplätze mitspielt, hat als einziger europäischer WM-Teilnehmer die Qualifikation zur EuroVolley nicht geschafft.

 

Ab Montag geht es für die besten 12 Teams bei den FIVB World Championships in Italien in den vier Gruppen der 3.Runde um die Semifinal-Plätze. Die Gruppensieger kommen ins Semifinale, während die -Zweiten um die Plätze 5-8 und die -Dritten um die Ränge 9-12 spielen.

 

Bulgarien hatte am Sonntag Weltmeister Brasilien überraschend 3:0 (25:18, 25:20, 25:20) im letzten Spiel des Pool N geschlagen. Mit drei Teams unter den Top-7 der Welt wurde diese Gruppe auch 'Todesgruppe" genannt. Europameister Polen war nach zwei Niederlagen bereits ausgeschieden, wodurch es für Bulgarien und Brasilien im direkten Duell nur noch darum ging, in welchen Gruppen man in der 3. Runde spielt. Bulgarien bekommt es nun im Pool Q in Florenz mit Kuba und Spanien zu tun. Brasilien trifft im Pool R in Rom auf die Tschechische Republik und Deutschland, die Heimat von ÖVV-Herren-Headcoach Michael Warm.

 

„Tschechien habe ich so überhaupt nicht auf meiner Rechnung gehabt. Die scheinen eine tolle Vorbereitung absolviert zu haben. Bisher haben die Tschechen eigentlich eine perfekte WM gespielt“, zeigte sich Warm von der Performance des EuroVolley-Co-Gastgebers beeindruckt.

 

„Wenn man sich ansieht, wie stark die europäischen Teams bei der WM abschneiden, dann erkennt man, was für einen weiten, steinigen Weg wir bis zur EuroVolley 2011 noch vor uns haben“, ergänzte der ÖVV-Teamchef.

FIVB World Championships 2010, Italien
3. Runde:
Pool O, Rom
Frankreich
USA
Italien

Pool P, Florenz
Serbien

Argentinien
Russland

Pool Q, Florenz
Bulgarien
Kuba
Spanien

Pool R, Rome
Deutschland

Tschechische Republik
Brasilien